HERZLICH WILLKOMMEN
IM KATHOLISCHEN KINDERHAUS ST. NIKOLAUS IN UNTERDIEßEN

 

Feuerwehrübung im Kinderhaus St. Nikolaus

Der Alarm geht an, was sollen wir nun tun? Das wissen alle Kinder im Kinderhaus St. Nikolaus ganz genau! Ob groß oder klein, alle gehen schnell zu den Fluchttüren und verlassen gemeinsam mit den Pädagogen das Kinderhaus und treffen sich am Sammelpunkt.

Doch warum wird das mit den Kindern eigentlich geübt? Im Ernstfall ist es wichtig, dass alle Kinder wissen was zu tun ist. Tritt ein Ernstfall ein und die Kinder wissen nicht, was auf sie zu kommt, entsteht schnell Panik und es kann passieren, dass sich ein paar Kinder vor Angst verstecken. Um so etwas zu umgehen üben wir für eine solche Situation, die hoffentlich niemals eintritt.

Doch im Ernstfall ist auch die Feuerwehr zur Stelle! Auch das übten wir am 20.05.2022. Der Alarm ging an, die Kinder flüchteten und die freiwilligen Feuerwehren Unter- und Oberdießen rückten an. Unter Einsatzleitung von Stefan Seelos (Unterdießen) und Thomas Denk (Oberdießen) rückten insgesamt vierzehn freiwillige Feuerwehrfrauen und –männer mit ihren lauten Sirenen an. Sie sicherten das Gebäude, sperrten die Straßen ab, sorgten für den Schutz der „betroffenen“ Kinder und Pädagogen und begingen das Kinderhaus um das imaginäre Feuer zu löschen.

Auch die Feuerwehrmänner und –frauen zu sehen in ihrer Schutzkleidung half den Kindern sehr. Sie stellten ihnen viele Fragen welche ausführlich und kindgerecht beantwortet wurden. Mit einem glücklichen Lächeln im Gesicht der Kinder, konnte die Brandschutzübung beendet werden.

Wir sind froh die Unterstützung der Feuerwehren Unter- und Oberdießen zu haben. Ein großes Dankeschön an alle Freiwilligen, die sich einem solch wichtigen Ehrenamt angeschlossen haben! Ihr erleichtert es uns den Kindern die „Anspannung“ vorbeugend zu nehmen.

Tatütata die Feuerwehr war da.

In der diesjährigen Brandschutzwoche lernten die Krippen- und Kindergartenkinder so einiges über den verantwortungsbewussten Umgang mit Feuer und Flamme. Zu den pädagogischen Angeboten kam noch ein ganz besonderes Highlight. Zur Räumungsübung, in der die Abläufe im Fall eines Brandes im Kinderhaus geprobt wurden, kam die Freiwillige Feuerwehr aus Unterdießen und Oberdießen. Dabei „retteten“ sie einige Kinder mit darunter unsere Leitung Julia Lisse die wir bewusst übersehen haben für die Rettungsaktion.
Ein herzliches Dankeschön für dieses große Engagement an die Freiwille Feuerwehr.

Buddeln, harken, säen und gießen – großen Spaß haben unsere Kinder beim Anlegen von den Hochbeeten. Von dem Projekt „Zusammenwachsen“ hat auch unser Kinderhaus profitiert. Jede Gruppe hat nämlich von der Raiffeisenbank ein Hochbeet bekommen. Mit Freude warten die Kinder nun darauf, dass demnächst Salat, Kräuter, Tomaten und Co. anfängt zu wachsen. Und somit gehen wir in unser neues Projekt über: „Geheimnisvolles Erdreich“

Auch im Mai war wieder einiges los bei uns im Spatzennest!

Da im Mai Mutter- und Vatertag waren, haben wir uns überlegt diese beiden Ehrentage zusammen zu legen und einen Familientag mit Geschenk und Gedicht daraus zu machen. Wir hämmerten Nägel in Baumscheiben und gestaltete diese kreativ mit Wollen zu einem Gemälde. Diese durften die Kinder dann zwischen Mutter- und Vatertag ihren Eltern schenken.
Eine Woche hatten wir das Thema Brandschutz. Wir übten unsere Nachnamen, Wohnort und die Telefonnummer der Feuerwehr. Täglich gab es einen Feueralarm und wir übten das Flüchten aus dem „brennenden“ Gebäude. Die Krönung dieser Woche war der Besuch der Feuerwehren Ober- und Unterdießen. Sie kamen mit Blaulicht und Sirene angefahren durchsuchten unser Kinderhaus nach fehlenden Personen und zeigten sich in voller Montur. Das sorgte für große Aufregung und die Kinder waren begeistert.

Als nächstes begannen wir mit unserem Projekt „Unter der Erde“. Wir füllten unsere Hochbeete mit Ästen, Rasen, Kompost, Pferdemist und Erde. Natürlich durften die Pflanzen nicht fehlen. Jedes Kind durfte eine Tomatenpflanze einsetzen. Jetzt müssen wir sie hegen und pflegen und hoffen auf eine reiche Ernte.

Weitere Infos

Mehr Beiträge finden Sie im >> Archiv <<